← Batman Eternal Vol. 2

“I think it’s time we had a chat with the boss.”

Scott Snyder, James Tynion IV, Ray Fawkes, John Layman, Tim Seeley, Kyle Higgins/Jorge Lucas, Dustin Nguyen, Andy Clarke, R.M. Guera, Juan Ferreyra, Javier Garrón, Meghan Hetrick, Simon Coleby, Fernando Pasarin, Jason Fabok, 2014-2015– Vol. 2 bleibt der gehetzten, scheinbar ziellos umherirrenden Erzählstruktur treu, kann aber doch einige Charakterisierungen präsentieren. Hervorragend hat mir die Wahl gefallen, Tim zum Initiator der Familienversöhnung zu machen. Schon nach dem Tod von Bruce Wayne zeigte er Initiative, und diese passt erneut gut zur Figur. Von einer Versöhnung ist die Familie weit entfernt, aber der Moment, in dem die Familie wieder miteinander spricht, ist ergreifend. ACH KOMM! Nun mal Tacheles: Eternal hat ein schwerwiegendes Problem mit der Kontinuität. Und auch die Geschichte – oder Geschichten – ergeben immer weniger Sinn. Die Zerstörung von Gotham City und allem, was Batman wichtig ist, ist als Thema völlig ausgelutscht und erfährt auch hier keine neuen Facetten. Wohin die Erzählungen steuern, bleibt im Trüben. Das ist nicht als Mittel zur Erzeugung von Spannung zu verstehen – nein, der Spannungsbogen ist nach wie vor mangelhaft. Es ist das sichtbare Chaos, welches seit dem Beginn der Serie hinter den Kulissen wütet.